Pressetext & Pressefotos

Pressekontakt: presse@bluesbrothers.show

Pressekit: Fotos, Logo, Pressetext Pressekit downloaden

Flyer:  Jailhouse Tour

Pressefotos:

Heart & Soul Blues Brothers Show

Foto: Matthias Merkel

Blues Brothers Show mit “Heart & Soul”

Blues Brothers Tribute Band „Heart & Soul“…unterwegs im Auftrag des Herrn!

„Als heißeste Band östlich von Chicago“ bezeichnen sich die 13 Musiker aus dem Großraum Bonn/Köln selbst. Seit 2002 garantieren „Heart & Soul“ mit ihrer einzigartigen „Blues Brothers Show“ ein unvergessliches Live-Erlebnis. Mit einem High-Energy-Programm auf der Bühne, das seinesgleichen sucht, performen sie die Musik aus den beiden Kultfilmen der Blues-Brothers.

Wenn messerscharfe Bläsersätze, krachende Gitarren, eine röhrende Hammond-Orgel, groovende Drums und ein pulsierender Bass aus den Speakern dröhnen, und Aretha und die Blues-Brüder in ihren schwarzen Anzügen, Krawatten, Hüten und Brillen die Bühne betreten, dann sind „Heart & Soul“…. wieder unterwegs im Auftrag des Herrn.

Von „Sweet Home Chicago“ bis „Soulman“, von „Everybody Needs Somebody“ bis „Jailhouse Rock“ – kein Knaller der Kultband fehlt. Für mehr als zwei Stunden wird die einmalige „Soul, Rhythm & Blues and Blues-Revue“ von John Belushi und Dan Aykroyd wieder lebendig. Ehrliche handgemachte Musik sowie das stilechte Blues-Brothers-Outfit sind die unverwechselbaren Markenzeichen der Band. Dafür sorgen neben „Jake“ und „Elwood“ vier Bläser, zwei Gitarristen, eine Orgel sowie Bass und Schlagzeug. Daneben hat die Band auch immer ihre „Aretha“ dabei, die mit „Respect“ und „Think“ den Jungs auf und vor der Bühne ordentlich einheizt.

„Heart & Soul“ geben wie das Original alles! Bei mehr als 300 Konzerten mit unvergleichlicher Spielfreude und einer energiegeladenen Bühnenshow hat sich die Band einen Namen gemacht und zieht europaweit das Publikum in ihren Bann. Bis in höchste Kreise sind sie schon mit ihrer Show gelangt und wurden sogar von Peter Struck, seinerzeit Verteidigungsminister, nach einem Geburtstagsauftritt in Berlin zum Truppenbesuch „verpflichtet“. Bei unvergesslichen Konzerten rockte dann der Blues-Minister mit „Heart & Soul“ vor tausenden internationalen Soldaten in Serbien und dem Kosovo.

„Heart & Soul“ ist schon mit zahlreichen internationalen und nationalen Show-Akts und Künstlern aufgetreten, z.B. Kool and The Gang, Bläck Fööss, Anke Engelke, Right Said Fred, Boney M., Chico & The Gypsies, The King, Supercharge, Ingo Insterburg, Ingo Apelt oder der Musiker-Legende Spencer Davis. Ebenso ist die Band regelmäßig auf Stadtfesten (z.B. Hafengeburtstag in Hamburg Maschsee-Fest in Hannover), großen Events (z.B. Weltjugendtag, Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring) und natürlich allen Arten von Feiern zu sehen (Bundespresseball, Fun Kölsch Karneval, Betriebsfest für Markus Maria Profitlich im Phantasialand, um nur einige zu nennen). Daneben kehrte die Band wie ihre Vorbilder im Film schon mehrmals an ihre Wurzeln zurück. Bei der „Jailhouse Tour“ gab und gibt man Konzerte an ungewöhnlichen Orten vor nicht alltäglichem Publikum – leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Auch beim sozialen Engagement nehmen sich „Heart & Soul“ die gute Seite von Jake und Elwood zum Vorbild und engagieren sich immer wieder mit Benefiz-Konzerten für verschiedene soziale Belange, so z.B. die Deutsche Kinder-Krebshilfe, Waisenhäuser, Fördervereine an Schulen und Tierschutz-Verbände. Weiterhin unterstützt die Band mit einer Patenschaft seit ihrem Konzert in Prizren dort ein Waisenhaus.

Das aktuelle Line-Up von Heart & Soul

  • Dirk „Elwood“ Zepuntke – Gesang, Bluesharp
  • Oliver „Jake“ Glosch – Gesang
  • Cinja „Aretha“ Pausewang – Gesang

Rhythm-Section

  • Stephan Dupré – Bass
  • Hendrik Hoinkis – Schlagzeug
  • Torsten Mahnke – Orgel, Keyboards
  • Zita Martine – Gitarre
  • Oliver Stark – Gitarre

Horns

  • Norbert Bujtor – Posaune
  • Ferdi Goebel – Saxofon (Bariton/Alt )
  • Daniel Hauser – Trompete
  • Fabian Leinen – Saxofon (Bariton/Tenor)
  • Wolfgang Schäfer – Saxofon (Alt)

Playlist

634-5789, B-Movie, Do you love me, Everybody needs somebody, Excusez moi, Express way, Flip flop fly, From the bottom, Funky Nassau, Gimme some lovin´, Going back to Miami, Green onions, Guilty, Hold on I’m commin‘, Jailhouse rock, Let the good times roll , Messin with the kids, Minnie the Moocher, Mustang Sally, Natural women, New Orleans, Perry Mason , Peter Gun, Rawhide, Respect, Riot in cellblock No9, Rubber Biscuit, Say a little prayer, Shake a tailfeather, She caught the Katy, Shotgun blues, Son of a preacher man, Soul Man, Soulfinger, Stand by your man, Sweet home Chicago, Think, Viva Las Vegas

……. to be continued